ASB-Schulen Bayern gGmbH

Ausbildung zum Berufsbild "Notfallsanitäter/in"

Großer Erfolg des Bewerber-Informationstag

Werde Notfallsanitäter/in und lerne an einer der erfolgreichsten Schulen Deutschlands!

Bildergalerie

© Matthias Grübel

Notfallsanitäter statt Rettungsassistent

ASB-Schulen informierten in Lauf über neue Berufsausbildung

 

Lauf an der Pegnitz, 30. März 2015. Das neue Berufsbild des Notfallsanitäters erweckt großes Interesse: Zu einem Tag der offenen Tür kamen am Samstag weit über 150 Interessierte aus ganz Bayern und weiteren Bundesländern in die ASB-Schulen nach Lauf an der Pegnitz. Dort konnten sie sich ausführlich über die Ausbildung informieren und den schuleigenen Trainingsparcours SanArena besichtigen. Auch ein Rettungswagen und diverse Simulatoren standen bereit. Der Notfallsanitäter löst künftig den Rettungsassistenten ab. Die ASB-Schulen Bayern gGmbH bieten ab dem 1. Oktober 2015 die Berufsausbildung zum Notfallsanitäter an.

 „Die neue Ausbildung unterscheidet sich erheblich von der bisherigen Ausbildung zum Rettungsassistenten“, sagt der Leiter der ASB-Bildungseinrichtung, Matthias Grübel. „Der wichtigste Unterschied: Es handelt sich um eine vergütete Ausbildung, bei der die künftigen Notfallsanitäter als Auszubildende an einer Lehrrettungswache beschäftigt sind.“ Ein Schulgeld müsse künftig nicht mehr gezahlt werden. Die Ausbildungsdauer steige zudem von bisher zwei auf drei Jahre. Grübel: „Gleichgesetzt zu anderen Lehrberufen werden der theoretische Unterricht an der Schule und die praktische Ausbildung an Lehrrettungswachen und Kliniken im blockweisen Wechsel stattfinden.“

ASB-Schulen 30-MÄR-2013